Themen rund ums Dämmen

Dämmatlas Wärmedämmung
Warum Wärmedämmung

Kosten senken, Komfort erhöhen, Klima schützen

Besonders in der kalten Jahreszeit benötigt ein Mensch eine warme und behagliche Wohnung. Eine antiquierte Methode besteht darin, fossile Brennstoffe oder Holz zu verheizen und damit die Wohnung auf eine Temperatur zwischen 19°C und 22°C zu erwärmen.

1
Starke Headline aus der Dämmwelt
Dämmung
Kardinalfehler Nr. 1

Zu schlecht dämmen

Hohlraum
Kardinalfehler Nr. 2

Hohlräume ignorieren

Dach statt Decke
Kardinalfehler Nr. 3

Dach statt Decke dämmen

Vorurteile
Interview

Fragen Vorurteile Missverständnisse Fakenews

OGD
trotz vorhandener Ausbauplänen

Dämmung der oberen Geschossdecke

Unsere Empfehlungen
Wissenswertes aus unserem Glossar

Was bedeutet "Heizenergie"?

Heizenergie ist die Energie, die benötigt wird, um ein Gebäude oder einen Raum auf eine angenehme und komfortable Temperatur zu erwärmen. Sie wird in der Regel in Einheiten wie Kilowattstunden (kWh) gemessen und dient dazu, die Raumtemperatur auf einem gewünschten Niveau zu halten, insbesondere während der kalten Jahreszeiten. . Gebäude werden meistens mit Heizöl, Erdgas, Pellets oder Strom beheizt. Es gilt: Der Brennwert von 1 m³ Erdgas entspricht ungefähr dem Brennwert von 1 l Heizöl bzw. 10 kWh Strom (auf- bzw. abgerundet)